Drei junge Frauen, Studierende, im Sonnenlicht vor einem Gebäude. ©Priscilla du Preez / Unsplash
Master Soziale Arbeit

Master Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Hamburg

Der konsekutive Masterstudiengang Soziale Arbeit (M.A.) an der Evangelischen Hochschule in Hamburg vertieft und erweitert ausgewählte Aspekte des Bachelorstudiums. Das Studium schließt mit dem Master of Arts (M.A.) Soziale Arbeit ab.

Ziele und Perspektiven des Masters

Ziel des Studiengangs ist eine Ausweitung und Vertiefung des im Bachelor erworbenen Fachwissens und der erlernten Methoden. Der Abschluss Master of Arts befähigt Studierende dazu, mittels der angeeigneten Methoden zu eigenständigen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu gelangen und bildet den Grundstein für eine spätere Tätigkeit in der Wissenschaft.

Neben dieser starken Akzentuierung auf wissenschaftliche Forschung zielt der Studiengang auf die Vermittlung aufgabenbezogener, planender und leitender Kompetenzen in der Sozialen Arbeit ab. Diese befähigen die Absolventen_innen dazu, leitende Aufgaben, vornehmlich in der Organisation und im Management, sozialer Berufe zu ergreifen.

Profil des Masters of Arts an der Ev. Hochschule in Hamburg

Der Studiengang richtet sich an drei übergreifenden Profilen aus, die den Modulen übergeordnet sind und den theoretischen und methodischen Überbau dieser bilden:

        I   Grundlagen
        II  Konzeptualisierung
        III Forschungs- und Entwicklungswerkstätten

Insgesamt werden in vier Semestern sieben Module absolviert, innerhalb derer 120 Creditpoints erlangt werden. Näheres zu den Modulen und deren Inhalt finden Sie unter Studieninhalt und -aufbau des Masterstudiums. 

 

Auf einen Blick

  • Bewerbung: 1. Mai - 31. Mai
  • Studienbeginn: Wintersemester
  • Abschluss: Master of Arts
  • Studienmodell: Vollzeit, konsekutiv
  • Credit Points (ECTS): 120
  • Dauer: 4 Semester (2 Jahre)
  • Akkreditierung: ACQUIN
  • Kosten: 500 € Teilnehmer_innenbeitrag, ca. 194,60 € Gebühr pro Semester; einmalig 150 € Verwaltungsbeitrag 
  • Studieninhalt und -aufbau
  • Zur Bewerbung

Information und Beratung

Jörg Stäcker
040/65591-238

Koordination

Berufliche Perspektiven mit dem Master Soziale Arbeit

Das Masterstudium der Sozialen Arbeit an der Hochschule in Hamburg ist generalistisch ausgelegt. Es qualifiziert daher für alle Handlungs- und Berufsfelder der Sozialen Arbeit. Insbesondere durch das „Modul 2 - Soziale Arbeit planen und entwickeln – Handlungstheorie, Konzepte und Methoden“ qualifiziert es für operative, koordinierende, planende und leitende Tätigkeiten der Sozialen Arbeit. Grundsätzlich sind die Berufsaussichten für Absolvent_innen der Sozialen Arbeit sehr gut, da sie äußerst gefragt sind.

Das Masterstudium bildet die Grundlage für eine wissenschaftliche Tätigkeit in der Sozialen Arbeit

Durch die Forschungs- und Entwicklungswerkstätten findet darüber hinaus eine fundierte Ausbildung in empirischen Forschungsmethoden statt, sodass eine gute Vorbereitung auf den Anschluss einer Promotion gegeben ist. An der Ev. Hochschule in Hamburg ist dies über einen kooperativen Promotionsverbund norddeutscher Hochschulen möglich. Alle Professor_innen der Ev. Hochschule können ein Dissertationsprojekt von Masterabsolvent_innen betreuen und sich am Promotionsverfahren der Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft (EPB), entsprechend deren Promotionsordnung beteiligen.

  • Bachelor oder Diplomabschluss in einem Studiengang Soziale Arbeit/Sozialpädagogik
    oder (in begründeten Ausnahmefällen) Bachelor- oder Diplomabschluss eines fachlich verwandten Studiengangs
    oder
  • Bachelor- oder Diplomabschluss anderer Studiengänge und eine mindestens zweijährige
    berufspraktische Tätigkeit in einem Berufsfeld der Sozialen Arbeit.
  • Die Studienbewerber_innen erklären sich bereit, die evangelische Orientierung der Hochschule zu respektieren und sich themenbezogen mit interreligiösen und ethischen Glaubensfragen vor dem Hintergrund christlicher Glaubensaussagen und der christlichen Kirche auseinanderzusetzen.
  • 500 € Teilnehmer_innenbeitrag pro Semester
  • ca. 194,60 € Gebühr (HVV-SemesterTicket, Härtefonds und AStA-Beitrag)
  • einmalig 150 € Verwaltungsbeitrag bei der Ersteinschreibung zum Studium
  • In den Beiträgen sind die Leistungen wie Lehrveranstaltungen, Betreuung und Beratung durch die Koordinatorin und die Lehrenden sowie die Abnahme der Prüfungen enthalten.

Förderung und Studienfinanzierung
Für Studierende gibt es mehrere Möglichkeiten der finanziellen Förderung bzw. der Studienfinanzierung. Unter Studienfinanzierung finden Sie Informationen zu Studienfonds und Stipendien.

FAQ

Das Masterstudium der Sozialen Arbeit richtet sich an Studierende, die ihr Wissen aus dem Bachelor-Studiengang vertiefen und erweitern wollen. Das Studium ist zum einen stark auf das wissenschaftliche Forschen und zum anderen auf die Vermittlung von planenden und leitenden Kompetenzen innerhalb der sozialen Berufe ausgerichtet. Es eignet sich somit für all jene, die eine forschende oder leitende Tätigkeit in der Sozialen Arbeit anstreben. 

Die Regelstudienzeit des Masterstudiengangs an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit und Diakonie beträgt vier Semester. Es beinhaltet insgesamt sieben Module, inklusive Master-Thesis, die im Laufe von zwei Jahren absolviert werden. 

Um den Masterstudiengang der Sozialen Arbeit an der Ev. Hochschule in Hamburg zu belegen, wird ein Bachelor of Arts der Sozialen Arbeit oder Sozialpädagogik vorausgesetzt. Unter bestimmten Umständen kann der Studiengang auch mit einem fachfremden BA-Abschluss belegt werden. Näheres dazu finden Sie unter Zulassungsvoraussetzungen für den M.A. Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Hamburg.

Beruflich eröffnet der Master of Arts zum einen mehr Aufstiegsmöglichkeiten bzw. höhere Positionen innerhalb der sozialen Berufe. Zum anderen bildet er die Grundlage für eine wissenschaftliche Laufbahn.

Das Masterstudium der Sozialen Arbeit (M.A.) hat zum Ziel, ausgewählte Aspekte des Bachelorstudiums zu vertiefen und das methodische Wissen für das eigenständige Forschen zu vermitteln. Eine weitere Grundlage des Studiums bildet zudem die Vermittlung von aufgabenbezogenen, planenden und leitenden Tätigkeiten innerhalb der Sozialen Arbeit. Darüber hinaus lernen Sie, Arbeitsprozesse zu entwickeln und in ihrer Durchführung sicherstellen zu können. Ferner werden Sie befähigt, in Bezug auf Inhalt, Umfang und Qualität fachlicher Leistungen rechenschaftsfähig zu sein.

Voraussetzung hierfür ist die Vermittlung folgender methodischer und theoretischer Aspekte der Sozialen Arbeit:

  • grundlegende Kompetenzen in empirischer Sozialforschung
  • forschende Auseinandersetzung mit sozialarbeiterischer Praxis
  • Reflexionsfähigkeit hinsichtlich handlungstheoretischer Grundlagen sozialarbeiterischer Praxis
  • Kenntnis von Theorien und Handlungskonzepten des Planungs- und Leitungshandelns in sozialen Dienstleistungsorganisationen

Der Inhalt des Masterstudiums der Sozialen Arbeit leitet sich aus den oben beschriebenen Zielen ab. Im Laufe des Studiums sind sieben Module zu absolvieren, die drei übergeordneten Profilen (Grundlagen, Konzeptionalisierung sowie Forschungs- und Entwicklungswerkstätten) folgen:

  • Profil I - Grundlagen
    Modul 1 - Vertiefung der Grundlagen professionellen Handelns in der Sozialen Arbeit
    Modul 4 - Handeln unter Bedingungen
     
  • Profil II - Konzeptualisierung
    Modul 2 - Soziale Arbeit planen und entwickeln – Handlungstheorie, Konzepte und Methoden
    Modul 5 - Soziale Arbeit leiten und steuern
     
  • Profil III - Forschungs- und Entwicklungswerkstätten
    Modul 3 - Forschungs- und Entwicklungswerkstätten
    Modul 6 - Forschungs- und Entwicklungswerkstätten
    Modul 7 - MA-Thesis

Der Modulkatalog (PDF) enthält eine genaue inhaltliche Beschreibung der einzelnen Profile und Module sowie die dazugehörigen Veranstaltungen. Darüber hinaus finden Sie darin einen Studienplan mit Informationen zu zeitlichen und formalen Grundstrukturen.