Drei Studentinnen und ein Student sitzen im Café und reden miteinander. ©Brooke Cagle / Unsplash
Master Soziale Arbeit (berufsbegleitend)

Master Soziale Arbeit (berufsbegleitend) mit dem Schwerpunkt Ethik und Management

Der berufsbegleitende Masterstudiengang "Soziale Arbeit" ermöglicht es Berufstätigen mit Diplom- oder Bachelorabschluss, sich auf Master-Niveau wissenschaftlich weiter zu qualifizieren. Der Bedarf an entsprechend qualifizierten Fachkräften in der Berufspraxis der Sozialen Arbeit ist hoch. Die Ev. Hochschule in Hamburg kann auf umfangreiche Erfahrungen in ihrem berufsbegleitenden Studienbereich zurückgreifen und setzt hier erfolgreich auf eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis.

Zusätzlich zu den Modulen zur grundlegenden Kompetenzvermittlung im Handlungsfeld Soziale Arbeit bietet der Master eine fachliche Spezialisierung durch die Schwerpunktsetzung auf Ethik und Management.

Fachliche Weiterbildung in der Sozialen Arbeit durch zertifizierte Einzelmodule

Einzelne Module des berufsbegleitenden Masterstudiengangs "Soziale Arbeit" können Sie als zertifizierte Weiterbildung abschließen, ohne sich in den Studiengang einzuschreiben. Diese Möglichkeit bietet sich an, wenn Sie sich auf einem spezifischen Fachgebiet qualifiziert weiterbilden möchten oder die Zulassungsvoraussetzungen für den Studiengang (noch) nicht erfüllen.

Die Einzelmodule zur Weiterbildung werden mit einer Modulprüfung abgeschlossen und Sie erhalten im Anschluss ein Zertifikat von der Ev. Hochschule. Wenn Sie sich später entscheiden sollten, den Studiengang zu absolvieren, werden Ihnen die bereits zertifizierten Module angerechnet. Ein Modulzertifikat berechtigt jedoch nicht automatisch zur Immatrikulation in den Studiengang. Die Anmeldung für ein Weiterbildungsmodul ist abhängig vom Auslastungsstatus des Moduls. Bitte informieren Sie sich dazu im Studierendensekretariat.

Die Weiterbildungsmodule sind thematisch in sich abgeschlossen und in Präsenz- sowie Selbstlernanteilen (Vor- und Nachbereitung, Prüfungen) organisiert. Die Präsenzphase in einem Modul umfasst dabei ungefähr 36 bis 40 Stunden pro Semester. Das erfolgreiche Abschließen der Module ist mit entsprechenden Leistungspunkten hinterlegt, den Credit Points. Ein Credit Point entspricht einem zeitlichen Aufwand ("Workload") von 30 Zeitstunden. Bei einem Modul mit sechs Credit Points ist demnach ein zeitlicher Umfang von etwa 180 Stunden veranschlagt. Gleichmäßig verteilt auf ein Studiensemester ergibt dies durchschnittlich etwa einen Zeitaufwand von acht Stunden pro Woche.

Wenn Sie Einzelmodule als zertifizierte Weiterbildungen belegen möchten, fallen hierbei 1.020 € pro Modul an. Weitere Gebühren fallen bei der Buchung als Weiterbildung ohne Studierendenstatus nicht an.

Auf einen Blick

  • Bewerbung: bis 30. Juni 2021
  • Studienbeginn: Wintersemester (bei freien Plätzen auch zum Sommersemester)
  • Abschluss: Master of Arts
  • Studienmodell: berufsbegleitend, weiterbildend, Teilzeit
  • Credit Points (ECTS): 90 oder 120
  • Dauer: 5 Semester (2,5 Jahre)
  • Akkreditierung: ACQUIN
  • Gesamtkosten: 9.350 €
  • Studieninhalt und -aufbau
  • Zur Bewerbung

Information und Beratung

040/65591-296

Koordination

Infoveranstaltung zum MA-Studium - online

Am 10. Juni, 17 Uhr, findet unsere Infoveranstaltung zum berufsbegleitenden Master-Studium statt.

Berufliche Perspektiven

Das Studium qualifiziert für operative, koordinierende, planende und leitende Tätigkeiten in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit. Durch die Schwerpunktsetzung auf Ethik und Management werden Schlüsselqualifikationen vermittelt, die in allen sozialarbeiterischen Bereichen derzeit von großer Bedeutung sind.

Mögliche berufliche Tätigkeitsbereiche sind

  • konzeptionelle, planerische und projektbezogene Aufgaben in Wohlfahrtsverbänden und der öffentlichen Verwaltung
  • Leitungsaufgaben in sozialen Organisationen
  • Gestaltung von Organisationsentwicklungsprozessen

Mit dem akademischen Abschluss "Master of Arts Soziale Arbeit" (M.A.) ist nicht die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter_in verbunden. Diese erhalten Sie bei uns mit dem Abschluss der jeweiligen Bachelorstudiengänge (Vollzeit, berufsintegrierend und praxisintegrierend).

Das Mastersudium qualifiziert für eine wissenschaftliche Karriere 

Der Abschluss Master of Arts (M.A.) eröffnet den wissenschaftlichen Weg zur Promotion. Diese ist an der Ev. Hochschule über einen kooperativen Promotionsverbund norddeutscher Hochschulen möglich. Alle Professor_innen können ein Dissertationsprojekt von Masterabsolvent_innen betreuen und sich am Promotionsverfahren der Universität Hamburg, Fakultät für Erziehungswissenschaft, Psychologie und Bewegungswissenschaft (EPB) entsprechend deren Promotionsordnung beteiligen.

Die Voraussetzung für das Masterstudium ist ein vorangegangener Bachelor- oder Diplom-Abschuss. Im Detail sollten folgende Voraussetzungen erfüllt werden, um für den berufsbegleitenden Master der Sozialen Arbeit an der Evangelischen Hochschule in Hamburg zugelassen zu werden:

  • BA- oder Diplom-Abschluss in einem Studiengang der Sozialen Arbeit / Sozialpädagogik oder eines anderen einschlägigen Studiengangs mit einem Umfang von 210 Credit Points sowie eine Berufstätigkeit von in der Regel nicht unter einem Jahr in einem einschlägigen Berufsfeld nach Beendigung des Diplom- oder Bachelorstudiums 
    oder
  • BA- oder Diplom-Abschluss in einem Studiengang der Sozialen Arbeit / Sozialpädagogik oder eines anderen einschlägigen Studiengangs mit einem Umfang von 180 Credit Points sowie eine Berufstätigkeit von in der Regel nicht unter einem Jahr in einem einschlägigen Berufsfeld nach Beendigung des Diplom- oder Bachelorstudiums und das erfolgreiche Absolvieren eines Kompetenzfeststellungsverfahrens anhand einschlägiger Berufspraxis (schriftliche Ausarbeitung zu einer strategischen Problemlösung; nähere Informationen dazu folgen in Kürze).

Zudem erklären sich Studienbewerber_innen bereit, die Evangelische Orientierung der Hochschule zu respektieren und sich themenbezogen mit interreligiösen und ethischen Glaubensfragen vor dem Hintergrund christlicher Glaubensaussagen und der christlichen Kirche auseinanderzusetzen.

Für das Studium fallen insgesamt 9.350 € Teilnehmer_innenbeitrag an, der in monatlichen Raten über die Dauer des Studiums bezahlt wird. Darin sind alle mit dem Studium verbundenen Leistungen enthalten: die Lehrveranstaltungen, Betreuung und Beratung durch die Koordinatorin und die Lehrenden sowie die Abnahme der Prüfungen.

Pro Semester sind ca.194,60 € für das Semesterticket, den Härtefonds und den AStA-Beitrag fällig sowie einmalig 150 € Verwaltungsbeitrag bei der Ersteinschreibung.

Zusätzliche Aufwendungen
Die Aufwendungen für An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung sind in den Kosten nicht enthalten. Gerne beraten wir Sie zu Übernachtungsmöglichkeiten in Hamburg. Schreiben Sie uns einfach eine Mail.

Finanzierung des Masterstudiengangs
Eine Übersicht über die Möglichkeiten finden Sie unter Studienfinanzierung.

Kosten für das Studium steuerlich absetzen 
Berufstätige können Aufwendungen für Fort- und Weiterbildung als Werbungskosten von der Steuer absetzen. Voraussetzung: Die Fortbildung dient dazu, Kenntnisse im ausgeübten Beruf zu erhalten, zu erweitern, Aufstiegschancen zu verbessern oder sich geänderten beruflichen Anforderungen anzupassen. Weitere Informationen beim Finanzamt oder Steuerberater_innen.

Informationen folgen in Kürze.

FAQ

Der Masterstudiengang der Sozialen Arbeit ist berufsbegleitend angelegt. D.h. das Studium kann parallel zur Berufstätigkeit ausgeübt werden, wobei eine Berufstätigkeit keine Voraussetzung für das Studium darstellt. Der Master ist nicht als Fernstudium angelegt, einzelne Module müssen vor Ort in Hamburg absolviert werden.

Das Masterstudium der Sozialen Arbeit vermittelt über die fachbezogenen Inhalte hinaus die nötigen Kompetenzen, um die Leitung einer sozialen Einrichtung zu übernehmen. So beinhaltet der Studiengang an der Evangelischen Hochschule in Hamburg Module, die Themenfelder wie Personalführung abdecken.

Grundsätzlich ist das Masterstudium der Sozialen Arbeit an der Ev. Hochschule in Hamburg generalistisch ausgelegt. Das heißt, Absolvent_innen können grundsätzlich in allen Berufsfeldern der Sozialen Arbeit tätig werden. Die Schwerpunkte des Studiums liegen jedoch unter anderem auf der wissenschaftlichen Forschung sowie auf der Vermittlung aufgabenbezogener, planender und leitender Kompetenzen in der Sozialen Arbeit.

Das Studium ist generalistisch ausgerichtet, bietet jedoch zugleich die Option der fachlichen Spezialisierung mit den vier Modulen zu „Ethik und Management“. Mit dieser Schwerpunktsetzung werden Themen aufgegriffen, die aktuell in der Berufspraxis an Bedeutung gewinnen. Denn das professionelle Management von Organisationen bedarf sozialer - in der Regel wertebasierter - Expert_innen.

Das Studium qualifiziert Sie, neuen Führungsaufgaben professionell zu begegnen und dabei stets (professions-) ethische Betrachtungen mit einzubeziehen.

Studienaufbau des Masters Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Ethik und Management

Das Studium ist so strukturiert, dass man es parallel zur Berufstätigkeit absolvieren kann. Eine Berufstätigkeit während des Studiums ist jedoch keine zwingende Voraussetzung. Das Studium setzt sich aus Präsenz- und Selbstlernzeiten zusammen. Die Präsenzzeiten in der Regelstudienzeit umfassen pro Jahr vier Studienwochenenden (Freitag und Samstag) sowie drei Kompaktwochen (Montag bis Freitag). Die Anerkennung von Kompaktseminaren als Bildungsurlaub ist je nach Bundesland möglich.

Mit den erworbenen Kompetenzen sind Sie dafür qualifiziert, Organisationen zu gestalten und in einer sich stark wandelnden Umwelt weiter zu entwickeln. Zudem befähigt das Studium Sie dazu, die ethischen Grundlagen der Sozialen Arbeit, die Bedarfe der Adressat_innen  und die weltanschauliche Verankerung der Organisation nicht aus dem Blick zu verlieren.

Durch das Masterstudium der Sozialen Arbeit mit dem Schwerpunkt Ethik und Management werden folgende Kompetenzen erworben:

  • Erlernen und Ausbalancieren der unterschiedlichen Rationalitäten innerhalb einer Organisation, sodass effektive und effiziente Dienstleistungen für die Adressat_innen erbracht werden können
  • Entwicklung der eigenen Führungspersönlichkeit
  • Zielgerechte Anwendung von Führungsmethoden
  • Erlernen der benötigten arbeitsrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Kenntnisse
  • Fähigkeit, die Organisation nach außen zu legitimieren und dafür Methoden des Sozialmarketings und der Stakeholderanalyse anzuwenden
  • Gestaltung und Anpassung des Profils der Organisation
  • Vertretung der eigenen Organisation gegenüber Stakeholdern

Mit den erworbenen Kompetenzen sind Sie dafür qualifiziert, Organisationen zu gestalten und in einer sich stark wandelnden Umwelt weiter zu entwickeln. Zudem befähigt das Studium Sie dazu, die ethischen Grundlagen der Sozialen Arbeit, die Bedürfnisse der Adressat_innen  und die weltanschauliche Verankerung der Organisation nicht aus dem Blick zu verlieren.

Modul A-1: Wissenschaft der Sozialen Arbeit

Modul A-2: Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit

Modul A-3: Sozialpolitische Debatten und ökonomische Entwicklungen in der Sozialen Arbeit

Modul A-4: Intersektionalität

Modul FEW-1: Forschungs- und Entwicklungswerkstatt, Teil 1

Modul FEW-2: Forschungs- und Entwicklungswerkstatt, Teil 2

Schwerpunkt „Ethik und Management“

Modul SP-1: Die soziale Organisation in einer sich wandelnden Umwelt

Modul SP-2: Betriebswirtschaftliche Steuerungsprozesse und Finanzierung sozialer Organisationen

Modul SP-3: Personalführung im Spannungsfeld von Ethik und Effizienz

Modul SP-4: Die soziale Organisation im Stakeholdergeflecht

Modul MA: Masterthesis