50 Jahre Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie heißt: 50 Jahre Perspektiven

 

 

Die Ev. Hochschule des Rauhen Hauses in Hamburg ist eine der ältesten Ausbildungsstätten für Soziale Arbeit und Diakonie in Deutschland. Ihre Ursprünge gehen zurück auf die Wurzeln der Profession. Mit dieser langen Tradition steht sie für Kontinuität, Verlässlichkeit und eine hohe fachliche Expertise in sozialen Handlungsfeldern. Auf ihrer wertebasierten Grundlage gestaltet sie als wachsende Hochschule die Zukunft und steht für innovative Perspektiven.

50 Jahre Perspektiven für ...

... Wissenschaft

  • Gut vernetzt im wissenschaftlichen Diskurs
  • Starke fachliche Expertise im Feld Sozialer Arbeit
  • Flexible Zugänge durch Voll-, Teilzeit- und duale Studiengänge

... Praxisnähe

  • Hoher Stellenwert des Theorie-Praxis-Diskurses
  • Langjährige Kooperationsbeziehungen mit Diakonie und sozialen Trägern
  • Praxisorientierte Foschrung

... Werteorientierung und evangelisches Profil

  • Christliches Menschenbild sowie eine religionssensible und diversitätsbewusste Haltung
  • Ethische und theologische Perspektiven auf Soziale Arbeit
  • Begleitung der Studierenden in ihrer Entwicklung durch individuelle Lehr-Lern-Beziehungen

... Gesellschaft gestalten

  • Die Hochschule ist lebendiger Ort für Begegnung und Dialog
  • So werden Impulse gegeben für die Reflektion und den Wandel des Sozialen
  • Absolvent_innen übernehmen gesellschaftliche Verantwortung im sozialen Bereich

Herzlichen Glückwunsch!

Manuel Rakers, Diplom-Sozialpädagoge, M.A. Politikwissenschaft, Diakonisches Werk Hamburg, Alumnus

Jubiläumsjahr 2021: Veranstaltungen im September

Gemeinschaft (er)leben - Treffen mit der Brüder- und Schwesternschaft

Wir laden dich ein! Interessierst du dich für das Diakonie-Studium? Willst du wissen, welche Aufgaben auf Diakon_innen warten? Und was ist die Brüder-und Schwesternschaft?  Wir teilen Wissenswertes, Geistliches und Überraschendes.

Es gibt zwei Termine, an denen du alle deine Fragen loswerden kannst:

  • Montag, 13. September 2021, 18 Uhr 
  • Mittwoch, 22. September 2021, 18 Uhr

Wir treffen uns online unter rauheshaus.webex.com/meet/diakonenbuero

Projektleitung: Diakonin Claudia Rackwitz-Busse, Konviktmeisterin

Wir sind gespannt und freuen uns auf deine Fragen!

Linda Schiffling

Linda (28) arbeitet als Diakonin seit anderthalb Jahren in der Kirchengemeinde Altenholz. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt im Bereich mit Kindern und Jugendlichen.

Axel Mangat

Axel (46) ist Diakon und leitet die  Bahnhofsmission  Hamburg. Das bedeutet diakonisches Handeln im Spannungsfeld des Themas Wohnungslosigkeit. Er hat Leitungsverantwortung und sorgt für Vernetzung in der Stadt, der Diakonie und der  Kirche.

Helen Joachim

Helen (38) ist als Diakonin im Kirchenkreis Hamburg-Ost in der Arbeitsstelle Ev. Jugend tätig. Dort verantwortet sie die Fortbildung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden. Als StuBe (Studentische Begleitung) ist sie für  Studierende ansprechbar. Helen vertritt die Rauhhäusler_innen im Bundesverband der Diakonischen Gemeinschaften (VEDD).

Claudia Rackwitz-Busse

Claudia (62) ist Diakonin und leitet die Brüder-und Schwesternschaft des Rauhen Hauses. Sie vertritt in ihrer Funktion als Konviktmeisterin die Gemeinschaft in der Nordkirche. Sie ist für die Vernetzung in die Hochschule verantwortlich. Sie berät in Fragen der Berufsbiographie.

... see you soon!

Pinnwand - Feedback erwünscht

Wir freuen uns über Ihr Feedback: Was hat Ihnen gut gefallen, was haben Sie für sich mitgenommen? Sie können aber auch eigene Ideen und Erfahrungen einbringen. Wir sind gespannt! Die Eintragungen werden gesammelt und am Ende des Jubiläumsjahres entsteht daraus ein Rückblick.

Hier geht's zur September-Pinnwand.