Perspektiven von Fachkräften in ausgewählten Hamburger Kindertagesstätten zur Anwendung moderner Technologien für die Sicherstellung sozialer Teilhabe von Kindern

Digitale Technologien sind in den vergangenen Jahren stärker in den Fokus von Kindertagesstätten gerückt. Besonders für Kinder mit Förderbedarf haben neue Medien vielfältige Potentiale zur Verbesserung von Teilhabe. Die Forschungsgruppe konzentriert sich auf einen großen Hamburger Träger von Kindertagesstätten. In einer Evaluationsstudie analysieren die Studierenden die Einstellungen von pädagogischen und therapeutischen Fachkräften beziehungsweise Leitungskräften zu Nutzung moderner Technologien im Praxisalltag. Im Fokus stehen dabei die Medienerfahrungen der Mitarbeitenden sowie deren Sichtweisen auf Hindernisse und Begünstigungsfaktoren der Digitalisierung im Träger.

Master Soziale Arbeit (berufsbegleitend)
Zeitraum:
SoSe 2020 bis SoSe 2021

 

Lehrende

Vorgehen

Mit leitfadengestützten Interviews werden leitende und / oder verantwortliche Mitarbeiter*innen in ausgewählten Kindertagesstätten im Bundesprogramm „Sprache-Kitas“ sowie „Kita-Plus-Programm“  in Hamburg befragt. Die Interviews werden aufgezeichnet, anschließend transkribiert und analysiert.

Ablauf und Inhalte

  • WiSe 2019/20: Entwicklung der genauen Fragestellung und des Forschungsdesigns, Entwicklung des Interviewleitfadens
  • SoSe 2020: Entwicklung der genauen Fragestellung und des Forschungsdesigns, Datenerhebung anhand von leitfadengestützten Interviews
  • WiSe 2020/21: Transkription der Interviews, Auswertung der Transkripte, Interpretation der Ergebnisse
  • SoSe 2021: Verfassen des Forschungsberichts